The Morning After

Katalog zur Ausstellung in der Weserburg | Museum für moderne Kunst

12. April bis 17. August 2008


Die in München beheimatete Sammlung Goetz zählt zu den renommiertesten Privatsammlungen von Gegenwartskunst überhaupt. Ihr besonderes Profil verdankt sie dem Engagement und der Kennerschaft von Ingvild Goetz, die mit ihrer beeindruckenden Sammlung ein ebenso umfangreiches wie persönliches Spektrum zeitgenössischer Kunst von musealem Rang zusammengetragen hat. Als eine der ersten Sammlerinnen setzte sich Ingvild Goetz konsequent für das neue Medium Videokunst ein. Über die Jahre ist so eine Medienkunstsammlung aufgebaut worden, die weltweit zu den bedeutendsten ihrer Art zählt. In der Ausstellung "The Morning After" sind 17 namhafte Positionen mit Werken der 1990er Jahre bis heute versammelt. Darunter finden sich raumgreifende Videoinstallationen, mehrteilige Monitorarbeiten wie auch großformatige Videoprojektionen.

Künstlerinnen und Künstler: Janine Antoni, Christoph Brech, Ergin Çavuşoğlu, David Claerbout, Willie Doherty, Johan Grimonprez, Mona Hatoum, Teresa Hubbard & Alexander Birchler, Zilla Leutenegger, Matthew McCaslin, Matthias Müller, Jacco Olivier, Tony Oursler, Paul Pfeiffer, Robin Rhode, Anri Sala und Frank StürmerDie Ausstellung wird großzügig durch die Bremer Landesbank gefördert.


Texte: Peter Friese, Ingo Clauß, Ingvild Goetz, Susanne Touw und Winfried Pauleit.

Hg.: Peter Friese, Ingo Clauß, Ingvild Goetz, Susanne Touw

Weserburg | Museum für Moderne Kunst und Sammlung Goetz, 2008
128 Seiten mit 63 Abbildungen in Farbe
(deutsch/englisch)

ISBN 3-928761-71-4

Preis: 15.00 €
Bestellung über shop@weserburg.de

Facebook Weserburg


Empfehlen Sie die Seite einem Freund SendenSeite drucken Drucken