Ausstellung in der Werkstatt Kunst | 22.01.2009 - 14.02.2009

Meine Wunderkammer

Eine Ausstellung in den Räumen der Kunstvermittlung
Die Weserburg präsentiert in Anlehnung an die „Go for it!“ Ausstellung aus der Sammlung Olbricht, in der eine Rekonstruktion einer Kunst- und Wunderkammer zu sehen ist, die besten und außergewöhnlichsten Ideen, die im Rahmen des Schülerwettbewerbs eingereicht wurden. Die fünf preisgekrönten Einsendungen sowie weitere gelungene „Schüler machen Design“ – Entwürfe überzeugen durch ihren phantasievollen und unkonventionellen Umgang mit der Thematik Wunderkammer.
Arbeit der Preisträgerinnen Johanna Mathes und Lisa Vogtmann

Wie es die Aufgabenstellung der Ausschreibung - „Interpretiert das Thema Wunderkammer neu: Entwickelt ein Produkt, entwerft ein Kleidungsstück, fertigt eine Grafik – oder stellt eine Sammlung zusammen. (…)“ - offen hielt, sind die unterschiedlichsten Medien und Techniken für die Realisierung eingesetzt worden. So gibt es nicht nur Fotografien und Zeichnungen zu sehen, sondern auch kleinere und größere Objekte, eigens designte Modestücke sowie eine Dokumentation von überflüssigen Kopien. Eine sehr engagierte Gruppe Design-Studierender und Frau Prof. Mink entwickeln seit dem vergangenen Sommer die Konzeption für Ausstellung und vieles mehr. Sie zeigen den Schülerinnen und Schülern damit einen möglichen Weg in ihre nahe Zukunft.

Diesen Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 bis 13 schrieb die Hochschule für Künste Bremen in Kooperation mit der Weserburg aus. Überrascht hat das sensationelle Interesse, das der 3. Bremer Designwettbewerb bei Schülern und Lehrern ausgelöst hat. Die fachkundige Jury musste sich unter 324 Einsendungen von insgesamt 410 Schülerinnen und Schülern entscheiden. Auch das große Einzugsgebiet der Beteiligungen aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland freut uns sehr. Dabei begeistern sowohl Einzelarbeiten als auch Team- bzw. Klassenarbeiten. Die glücklichen Gewinner (insgesamt 8 Schülerinnen und Schüler) kommen aus Melsungen, Goslar, Brake und Fulda. 

Der Preis beinhaltet: „Fünf mal drei Tage in Bremen im Januar 2009. Preisverleihung und Präsentation der eingereichten Arbeiten im Museum, Schnupperkurse in der Hochschule für Künste Bremen, Führung in Bremen, Besuch in Bremer Designbüros, Studienberatung.“ Für die öffentliche Preisverleihung und Eröffnung der Ausstellung am 22. Januar bereiten Studierende der HfK Bremen unter anderem die Präsentation ihrer Semesterentwürfe in einer kurzen Modenschau vor. Musikalisch wird der Abend von dem virtuosen Tiroler Akkordeonspieler Florian Oberlechner begleitet. 

Die Jury
Gunter Fehlau, Museumspädagoge Weserburg | Museum für moderne Kunst Bremen
Beate Pohlendt, Landesinstitut für Lehrerbildung u. Schulentwicklung Hamburg
Prof. Dorothea Mink, Mensch und Mode, Hochschule für Künste Bremen
Prof. Bernd Bexte, Mensch und Information, Hochschule für Künste Bremen
Prof. Andreas Ostwald, Mensch und Produkt, Hochschule für Künste Bremen
Prof. Michael Glasmeier, Kunstwissenschaft, Hochschule für Künste Bremen


SHOP

Kein Bild

[Zum Shop]

Facebook Weserburg

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr
Donnerstag 11-20 Uhr
Montag geschlossen
[mehr]

EINTRITTSPREISE

Erwachsene EUR 9
Ermäßigt EUR 5
Familien EUR 16
[mehr]

KONTAKT

0049-(0)421-59839-0
[mehr]

NEWSLETTER

Gerne informieren wir Sie über die Aktivitäten der Weserburg.
[kostenlos bestellen]


Empfehlen Sie die Seite einem Freund SendenSeite drucken Drucken