Pieter Hugo, Ibrahim Sulley, Agbogbloshie Market, Accra, Ghana, 2009, Sammlung Peters-Messer
Ausstellung | 23.09.2018 - 10.02.2019

Junge Sammlungen 05

What Paradise? - Sammlung Peters-Messer
I am not a piece of shit I am a piece of society - mit kraftvoll auf die Leinwand gemalten Lettern bringt es der Künstler Bjarne Melgaard auf den Punkt: Kunst fordert ihren Ort in der Gesellschaft. Florian Peters-Messer, Immobilienunternehmer aus Viersen, hat seit Mitte der 1990er Jahre über 350 Werke aktueller, internationaler Kunst zusammengetragen, die in dieser Form erstmals in einem musealen Kontext vorgestellt werden. Die Ausstellung präsentiert eine zugespitzte und scharf konturierte Auswahl von hochpolitischen, mitunter brisanten Werken, die auf kritische, oft beklemmende Weise soziale Verwerfungen unserer Zeit aufgreifen. Der Titel "What Paradise?", angelehnt an ein Werk von Kon Trubkovich, fragt dabei nicht nur nach verlorengegangenen Verheißungen. Es geht auch um den Einzelnen, um seine Hoffnungen und Möglichkeiten in einer immer komplexer und undurchsichtiger erscheinenden Welt, die durch Globalisierung und Digitalisierung anscheinend alles für verfügbar hält und doch kaum noch zu greifen ist. Die Ausstellung nimmt ganz bewusst das Verhältnis von Ästhetik und Ethik in den Blick und damit die soziale Funktion der Kunst insgesamt. [mehr]
ARTIC 1 bis 15. Foto: Andreas Drewer
Ausstellung Zentrum | 02.11.2018 - 03.02.2019

ausschweifend faul & zornig zaudernd

25 Jahre ARTIC Magazin – Blick zurück nach vorn
Ist ARTIC eine Zeitschrift? Ist ARTIC Kunst? Ist ARTIC ein Konzept? ARTIC hat Buchhändler, Druckerinnen, Gestalter, Künstlerinnen, Autoren und sich selbst an den Rand der Verzweiflung getrieben. Aber vielleicht macht es auch Sinn, etwas zu machen, das eigentlich nicht geht, weil es die Ökonomie auf den Kopf stellt. Und am Rand der Möglichkeiten wird der Umfang der Wirklichkeiten sichtbar. Das Projekt ARTIC präsentiert in dieser Kabinettausstellung seine aktuelle Ausgabe zum Thema "eigen" und gewährt einen Einblick in die 25-jährige Produktionsgeschichte.
Ausstellung | 11.11.2018 - 10.02.2019

Deutscher Karikaturenpreis 2018

Vorsicht, Heimat!
Der Deutsche Karikaturenpreis ist eine der renommiertesten Auszeichnungen für Karikaturisten in Deutschland und wird seit 2000 verliehen, seit 2016 gemeinsam von der Sächsischen Zeitung und dem Weser-Kurier Bremen. In der 19. Ausgabe dieses Wettbewerbs sind deutschsprachige Karikaturisten und Cartoonisten aufgerufen, Arbeiten zum Thema „Vorsicht, Heimat!“ einzureichen. Neben vier Jurypreisen, darunter eine Auszeichnung für den besten Newcomer, wird ein Publikumspreis vergeben. Die Preise sind mit insgesamt 11.000 Euro dotiert. Die Preisträger werden am 11. November auf einer Gala im Bremer Schauspielhaus ausgezeichnet. In Kooperation mit dem Weser-Kurier zeigt die Weserburg in einer Ausstellung über 250 Karikaturen.

Führungen

Cindy Sherman
Sonntag 19.August, 15.00 Uhr 

Cindy Sherman
Donnerstag 23.August, 18.00 Uhr 

Cindy Sherman
Sonntag 26.August, 15.00 Uhr 

[mehr]

Shop

Mir ist das Leben lieber. Sammlung Reydan Weiss.
[zum Shop]

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr
Donnerstag 11-20 Uhr
Montag geschlossen
[mehr]

EINTRITTSPREISE

Erwachsene 9 Euro
Ermäßigt 5 Euro
[mehr]

KONTAKT

0049-(0)421-59839-0
[mehr]

NEWSLETTER

[kostenlos bestellen] 

 


Seite drucken Drucken