Robert Therrien: Ohne Titel (Butterfly), 1990, Sammlung Lafrenz © VG Bild-Kunst, Bonn 2010
Kunstwerke aus den Sammlungen

Double Rotation

Sammlung Lafrenz
Schon bei der Gründung der Weserburg hat die Sammlung Lafrenz das Selbstverständnis und das Erscheinungsbild des Sammlermuseums inmitten der Weser maßgeblich geprägt. Der Hamburger Apotheker Dr. Klaus Lafrenz hatte bereits seit den 1970er Jahren eine überzeugende und unverwechselbare Sammlung von Schlüsselpositionen der Minimal Art, Konzeptkunst, Arte Povera und verwandter Kunstströmungen aus den USA und Europa zusammengetragen. Auffallend war eine damals wie heute das Werk ausmachende Befragung der Medien und Materialien und der Grundbedingungen der Wahrnehmung durch die Künstler. In der Tat stellen die meisten der Lafrenz’schen Bilder, Skulpturen und Installationen nichts im mimetischen Sinne dar, sie bilden nichts ab, was außerhalb ihrer Selbst existieren könnte. Sie schaffen stattdessen auf sinnliche Weise unverwechselbare Situationen und Konfrontationen, welche sich sofort auf den Raum und schließlich auch auf den Betrachter übertragen.

Seit dem Tod von Klaus Lafrenz im Jahre 1999 führt dessen Sohn Björn im Namen der Familie mit erstaunlicher Konsequenz das Werk des Vaters fort, was sich immer wieder besonders im Ankauf junger und jüngster Positionen zeigt, welche ihrerseits den Dialog mit den älteren aufzunehmen in der Lage sind. Auf diese Weise kommt es innerhalb der neugeformten und erweiterten Sammlung zu erstaunlichen Kombinationen, zu intelligenten Nachklängen und Entgegnungen. Doch geht es der zweiten und dritten Generation von jüngeren Künstlern nicht um formalistische Fortschreibungen einer wieder erkennbaren Bildsprache, etwa im Sinne eines „Neo-Minimalismus“ oder „-Konzeptualismus“, sondern um eine erneute unter veränderten Voraussetzungen stattfindende kritische Befragung der Wirklichkeit.

Kitty Kraus

Kitty Kraus: Ohne Titel, 2005-2009, Sammlung Lafrenz, Courtesy Galerie Neu
Kitty Kraus: Ohne Titel, 2005-2009, Sammlung Lafrenz, Courtesy Galerie Neu
Hermine Anthoine: Mes Supports a Reveries Rurales , 2000 Sammlung Lafrenz
Hermine Anthoine: Mes Supports a Reveries Rurales , 2000 Sammlung Lafrenz

Björn Lafrenz’ sammlerische Haltung ist trotz des Generationsunterschiedes derjenigen seines Vaters ähnlich: auch er sammelt Gegenwartskunst von jungen, oft am Anfang ihrer Laufbahn stehenden Künstlern, auch er ist am Puls der Zeit, ohne im geringsten einer Art Zeitgeist auf den Fersen sein zu wollen. Weder Vater noch Sohn Lafrenz folgten je den Strömungen des Kunstmarktes, sie vertrauten stets ihren eigenen Anschauungen und Überzeugungen. Die Sammlung konnte dadurch zu einer eigenständigen, organischen und unverkennbaren Form finden und gilt heute als eine der bedeutendsten Privatsammlungen in Deutschland.

Die Neupräsentation in der gesamten zweiten Etage der Weserburg richtet ihren Fokus verstärkt auf jüngere Positionen. Sie schafft damit Raum für spannungsreiche Dialoge zwischen frühen Arbeiten der 1970er Jahre und denjenigen einer heutigen Künstlergeneration, die die Formensprache der Vätergeneration aufgreift, bisweilen kritisch hinterfragt und so neue Perspektiven auf eine scheinbar längst vertraute Kunst ermöglicht. Zwei Generationen von Sammlern und Künstlern finden hier zu einer unverwechselbaren, so in keiner anderen Kunstsammlung zu findenden Gegenüberstellung. In der Tat: „Doppelte Rotation“ im Sinne einer prinzipiellen generationsübergreifenden Beweglichkeit innerhalb der Sammlung. Zugleich aber auch beim Betrachter im Rahmen seines ästhetischen Raisonnements: in der Fülle seiner Gedanken, Empfindungen und Befragungen beim Besuch der Ausstellung.

Blick in die Ausstellung mit Werken von Louis Cane, Jake Berthot und James Reineking, Sammlung Lafrenz
Blick in die Ausstellung mit Werken von Louis Cane, Jake Berthot und James Reineking, Sammlung Lafrenz

 

Werke folgender Künstlerinnen und Künstler werden gezeigt: Josef Albers, Hermine Anthoine, Jake Berthot, Louis Cane, Alan Charlton, Rolf Deimling, Cordula Ditz, Henrik Eiben, Johannes Esper, Gotthard Graubner, Peter Joseph, Ellsworth Kelly, Harald Klingelhöller, Kitty Kraus, Daniel Lergon, Richard Long, John McCracken, Michael Pfisterer, Larry Poons, James Reineking, Ulrich Rückriem, Reiner Ruthenbeck, Richard Serra, Robert Therrien, Renate Wolff


SHOP

Die Sammlung Lafrenz

[Zum Shop]

Facebook Weserburg

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr
Donnerstag 11-20 Uhr
Montag geschlossen
[mehr]

EINTRITTSPREISE

Erwachsene EUR 9
Ermäßigt EUR 5
Familien EUR 16
[mehr]

KONTAKT

0049-(0)421-59839-0
[mehr]

NEWSLETTER

Gerne informieren wir Sie über die Aktivitäten der Weserburg.
[kostenlos bestellen]


Empfehlen Sie die Seite einem Freund SendenSeite drucken Drucken