Jean Toche
Ausstellung Zentrum | 31.10.2008 - 04.01.2009

Jean Toche

"Jeder darf dieses handliche, digitale Kunstwerk, oder irgendeines der vorhergehenden, oder eines der künftigen ohne meine Erlaubnis vervielfältigen: Kopiert sie, mailt sie, verbreitet sie auf einer Internetseite oder Häuserwänden, vergrößert sie, macht ein Poster, usw ...", Jean Toche[mehr]
Nora Schattauer,  Aus dem Künstlerbuch "Wasser?", 2008 © VG Bild-Kunst, Bonn 2008
Ausstellung Zentrum | 05.09.2008 - 26.10.2008

Nora Schattauer

Künstlerbücher Gefasste Form
Seit mehr als zehn Jahren eröffnet Nora Schattauer dem Betrachter ihrer experimentellen Arbeiten eine neue Welt, die der überraschenden Ästhetik von chemischen Prozessen, von Naturstrukturen und deren Formgesetzen. Um in ihren Bildern offene Flächen von schwebender Farbigkeit zu erzeugen, bedient sie sich ungewöhnlicher Mittel: Mithilfe von Mineralsalzlösungen löst sie Prozesse aus, in deren Verlauf Farben und Formen erst entstehen – die Ergebnisse dieser unvorhersehbaren, jedoch nicht zufälligen Metamorphosen sind von erstaunlichen Gesetzmäßigkeiten in Form und Struktur geprägt.[mehr]
Lutz Fritsch aus: Raumsichten, 1991, Foto: Bettina Brach
Ausstellung Zentrum | 18.07.2008 - 31.08.2008

Lutz Fritsch

Seite für Seite - Raum für Raum
Lutz Fritsch, 1955 in Köln geboren, ist in Deutschland wegen seiner Skulpturen im öffentlichen Raum vornehmlich als Bildhauer bekannt, praktiziert jedoch auch als Zeichner und Fotograf. Bremen bestückte er bereits 1993 mit seinem Werk „Raum-Fahrt“. Hierbei positionierte er ein gelbes Stahlrohr am Ufer der Weser, ein zweites am Bug des in Bremerhaven beheimateten Forschungsschiffes „Polarstern“. Diese formal konkrete Verbindung zweier Orte äußert sich in ihrer Distanz variabel und stets nur denkbar, da sich beide Stahlstelen aufgrund der Unschiffbarkeit der Weser für die „Polarstern“ nie werden begegnen können. Die Werke des Künstlers Lutz Fritsch zeugen im Ganzen von seinem Fokus auf räumliche Beziehungen, die es zu verändern, entdecken, erschaffen und für Menschen erfahrbar zu machen gilt.[mehr]
Jenny Holzer, "Men Don’t Protect You Anymore", Holzpostkarte aus der Serie "Survival", 1983 – 1985
Ausstellung Zentrum | 23.05.2008 - 15.06.2008

Jenny Holzer

Multiples und Künstlerbücher
Die Installations- und Konzeptkünstlerin Jenny Holzer wird nicht selten auch als Poetin bezeichnet, denn in ihrer Kunst dominiert das Wort. Die kurzen, prägnanten, auch ironischen und teilweise bitteren Aussagen Holzers finden sich auf Produkten wie Bleistiften, Kaffeetassen, T-Shirts, Golfbällen und Basketballmützen, aber auch auf öffentlichen Plätzen, wie dem New Yorker Times Square oder einfach nur schlichten Stadtfassaden und Telefonzellen wieder. Um ihre Kunst in Umlauf zu bringen, bedient sie sich kommerzieller Strategien der Werbebranche und macht gleichzeitig auf die alles verschlingende Existenz der Werbung aufmerksam. Zu ihren Verbreitungsmedien gehören mittlerweile Multimedia-Installationen, drei-dimensionale LED-Bildschirme, Internet-Projektionen und Musikvideos bei MTV.[mehr]
Andreas Grunert, aus: 1 Nervensommer, 1998
Ausstellung Zentrum | 16.05.2008 VERLäNGERT BIS 18.01.2009

Friederike Mayröcker / Andreas Grunert

Nervensommer, Zyklus
Parallel zur Ausstellung "Friederike Mayröcker und Ernst Jandl" zeigt das Studienzentrum den Zyklus "1 Nervensommer" von Friederike Mayröcker und Andreas Grunert, der als Gemeinschaftsarbeit innerhalb eines Jahres entstand. Die gegenseitige Inspiration und Beeinflussung durch Text und Bild ließ in wechselseitiger Reaktion diese Arbeit entstehen.[mehr]
Publikationen von Friederike Mayröcker
Ausstellung Zentrum | 16.05.2008 VERLäNGERT BIS 18.01.2009

Friederike Mayröcker und Ernst Jandl

Konkrete und experimentelle Poesie
"Überhöhen Sie die Grammatik! Fliegen Sie aufs alltägliche Gespräch! Setzen Sie Winkelmasz und Zirkel aufs spiel! Stören Sie die Sprache ein wenig mehr!"[mehr]
Wolf Vostell, Umgraben, 1974, Foto: Andreas Buttmann
Ausstellung Zentrum | 26.04.2008 VERLäNGERT BIS 29.03.2009

Art on Air

Radiokunst im Wandel
Radiokunst – das sind Werke, die Künstlerinnen und Künstler speziell für das Radio entwickelten: Klang- oder Geräuschkompositionen, Hörspiele, Aktionen oder Konzerte, Sound Performances, Satelliten-Klangskulpturen, Soundscapes, Radiokunstinstallationen, vernetzte (Medien-) Projekte bis hin zur elektroakustischen oder digitalen Musik.[mehr]
Ausstellung Zentrum | 18.04.2008 - 18.05.2008

Mr. Peanut a.k.a. Vincent Trasov

Der Mann im Erdnuss-Kostüm – das ist Vincent Trasov. Der kanadische Künstler ist mit seinen Performances in der Rolle des "Mr. Peanut" nicht nur in Vancouver, sondern weltweit berühmt geworden. Zwischen 1969 und 1974 trat er bei zahlreichen Kunstaktionen und Veranstaltungen immer wieder als Erdnuss verkleidet in Erscheinung, bis er schließlich im Rahmen einer 20tägigen Performance sogar als Bürgermeister kandidierte.[mehr]