Manfred Holtfrerich, Blatt (159), Aquarell auf Bütten, Hamburg, Frühjahr 2010, Sammlung Jürgen und Rosemarie Schwarz
Ausstellung | 5.12.2014 - 31.05.2015

Künstlerräume 02

Werke aus den Sammlungen
15 Räume. 15 künstlerische Welten. Die Weserburg präsentiert erneut in einer spannungsreichen Abfolge höchst unterschiedliche Künstlerräume. Die Ausstellung gibt einen Einblick in die Vielfalt und Qualität künstlerischer Produktion heute, welche sich eindrucksvoll in den Sammlungen der Weserburg abbilden. Selbstbewusst stellen die Künstlerinnen und Künstler ihre Werke und Konzepte zur Debatte. Gerade in den dabei zu Tage tretenden Unterschieden, Widersprüchen und Entgegnungen reagieren die Künstlerräume der Weserburg auf die Komplexität heutiger Welterfahrung. Ausgewählte Räume sind von den Künstlerinnen und Künstlern speziell für diese Ausstellung eingerichtet worden.

Im Eingang der Ausstellung hängen 1347 Erkennungsmarken der Bundeswehr von der Decke herab. Die minimalistische Installation von Almut Linde provoziert in ihrer Bedeutungsoffenheit ein Nachdenken über anonymes und individuelles Sterben im Krieg. William Kentridge thematisiert in seiner Videoarbeit mit eindrucksvoll gezeichneten Bildwelten ein historisches Südafrika der Apartheid. Manfred Holtfrerich wiederum zeigt aquarellierte Blätter: Was als eine herbstlich romantische Form der Malerei gedeutet werden könnte, erweist sich als ein eigenständiges Malkonzept von sachlicher Klarheit. Alicja Kwade ist gleich mit einer Gruppe von Arbeiten vertreten. Es sind verstörende ästhetische Gebilde, die unsere Gewissheiten hinterfragen. Das geschieht nicht selten mit abgründigem Witz, wenn etwa eine zerbrochene Scheibe sich als präzise gefertigte Stahlplatte entpuppt. Diese und weitere Positionen werden ergänzt durch wichtige Arbeiten der Gegenwartskunst des 20. Jahrhunderts von Dan Flavin, Guiseppe Penone, Rebecca Horn und anderen.

Die Ausstellung versammelt Malerei, Skulptur, Foto- und Videoarbeiten, die zu einem abwechslungsreichen Rundgang einladen. Einige ältere Arbeiten aus den Sammlungen der Weserburg sind den Betrachtern bereits durch frühere Besuche  bekannt, andere werden in dieser Form und Kombination zum ersten Mal gezeigt.

Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung:

Martin Assig, James Lee Byars, Dan Flavin, Jochen Gerz, Christian Haake, Rebecca Horn, Manfred Holtfrerich, William Kentridge, Alicja Kwade, Almut Linde, Blinky Palermo, Guiseppe Penone, Gerhard Rühm, Kiki Smith, Peter Welz.

Ein besonderer Höhepunkt der Ausstellungseröffnung am 4. Dezember um 19 Uhr: Der Pianist Evgeny Cherepanov nimmt Bezug auf eine Arbeit von Jochen Gerz und spielt Auszüge aus dem Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ (1874) von Modest Mussorgski auf einem Grotrian-Steinweg Konzertflügel. Das Instrument ist eine Leihgabe der Firmen GROTRIAN – STEINWEG und THEIN KLAVIERE. 

www.thein-klaviere.de // www.grotrian.de/de/


Presseberichte (Auswahl)

Weser-Kurier vom 4. Dez. 2014

Kreiszeitung vom 4. Dez. 2014

SHOP

Tastaturschmuck

[Zum Shop]

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr
Donnerstag 11-20 Uhr
Montag geschlossen
[mehr]

EINTRITTSPREISE

Erwachsene EUR 9
Ermäßigt EUR 5
Familien EUR 16
[mehr]

KONTAKT

0049-(0)421-59839-0
[mehr]

NEWSLETTER

Gerne informieren wir Sie über die Aktivitäten der Weserburg.
[kostenlos bestellen]

 

FACEBOOK

Besuchen Sie die Weserburg auf Facebook:
www.facebook.com/Weserburg

Facebook Weserburg


Empfehlen Sie die Seite einem Freund SendenSeite drucken Drucken