Jiri Geller, Dunkelheit VIII, 2009, Miettinen Collection
Ausstellung | 4.02.2017 - 27.08.2017

Dreamaholic

Kunst aus Finnland. Miettinen Collection
Faszination Finnland - mit der Ausstellung Dreamaholic gibt die Weserburg erstmals einen Einblick in die aktuelle finnische Kunstszene. Die Werke stammen aus der in Berlin und Helsinki beheimateten Miettinen Collection. Neben etablierten Künstlerinnen und Künstlern wie Eija-Liisa Ahtila, Jiri Geller und Robert Lucander werden vor allem junge, vielfach noch zu entdeckende Positionen vorgestellt. Sie spiegeln die lebendige Vielfalt der finnischen Gegenwartskunst und machen augenfällig, wie eigenständig sie sich mit den internationalen Strömungen und Kunstdebatten auseinandersetzen. Ein Schwerpunkt innerhalb der Ausstellung ist neben Skulptur und Fotografie die Malerei. Die Weiterentwicklung konstruktiver und minimalistischer Konzepte ist ebenso vertreten wie die Wiederaufnahme und Fortführung gegenständlicher Bildformen der Pop Art und der Postmoderne. Die Spannbreite der gewählten Ausdrucksformen reicht von poetischen Bilderfindungen bis hin zu den homoerotischen Darstellungen von Tom of Finland.

"Die Bremer Auswahl aus der hierzulande noch völlig unbekannten Miettinen Collection ist ein Glücksfall internationaler Kunstbegegnung." Rainer Berthold Schossig im Deutschlandfunk. Der Radiobeitrag zum Nachhören findet sich hier

Eija-Liisa Ahtila, Scenographer's Mind, 2002 (Detail), Miettinen Collection © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Eija-Liisa Ahtila, Scenographer's Mind, 2002 (Detail), Miettinen Collection © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Der Ausstellungstitel Dreamaholic, einem Gemälde von Jani Hänninen entliehen, beschreibt eindrücklich die erfinderische Kraft der Kunst, aber auch die große Leidenschaft, mit der Timo Miettinen gemeinsam mit seiner Frau und seinen drei Schwestern die Sammlung zusammengestellt hat. Sie umfasst insgesamt 800 Werke der finnischen und internationalen Kunst. Dreamaholic präsentiert eine pointierte Auswahl und belegt nachdrücklich das Credo des Sammlers Timo Miettinen: „Mit Blick auf finnische Kunst kann man noch die eine oder andere Überraschung erleben.“

Mit Beginn der internationalen jazzahead! Fachmesse vom 27. bis zum 30. April eröffnet die Weserburg einen weiteren eindrucksvollen Künstlerraum mit Werken von Marianna Uutinen, die alle aus der Miettinen Collection stammen.

Mit freundlicher Unterstützung der Museumsfreunde Weserburg. In Kooperation mit dem Finnland-Institut in Deutschland, finnland-institut.de

Logo Finnland Institut Logo Museumsfreunde Weserburg
Jussi Niva, Foldaway, 2014, Miettinen Collection
Jussi Niva, Foldaway, 2014, Miettinen Collection

Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung

Ville Andersson, HC Berg, Elina Brotherus, EGS, Eija-Liisa Ahtila, Tom of Finland, Noora Geagea, Jiri Geller, Denise Grünstein, Jani Hänninen, Ulla Jokisalo, Pekka Jylhä, Kaarina Kaikkonen, Ismo Kajander, Ola Kolehmainen, Matti Kujasalo, Ville Kylätasku, Jani Leinonen, Robert Lucander, Niko Luoma, Jan Olof Mallander, Jaakko Mattila, Kirsi Mikkola, Jussi Niva, L-G Nordström, Janne Räisänen, Silja Rantanen, Aurora Reinhard, Vaula Siiskonen, Tommi Toija, Marianna Uutinen, Jenni Yppärilä.

jazzahead! Festival 2017 - Partnerland Finnland - Konzerte in der Weserburg

Die Ausstellung ist auch Teil des jazzahead! Festivals 2017 mit dem Partnerland Finnland. Geplant sind in diesem Rahmen und darüber hinaus mehrere Konzerte mit finnischen Jazz- und Experimentalmusikern in der Weserburg u.a. zur Ausstellungseröffnung am Freitag, den 3. Februar, während der Fachmesse vom 27. bis zum 30. April und beim Clubkonzert im Rahmen der beliebten jazzahead! clubnight am 29. April. Weitere Informationen zum Programm in Kürze unter jazzahead.de

 

Dreamaholic - vivace crescendo. Finissage

Zum Abschluss der Ausstellung kommt klassische Musik aus Finnland in die Weserburg. Zusammen mit der Katalogpräsentation und einem Sammlergespräch mit Timo Miettinen werden Annemarie Åström (Violine) und Terhi Dostal (Klavier) am Freitag, 25. August 2017 einen Finissage-Abend gestalten. In Kooperation mit der Aue-Stiftung und mit freundlicher Unterstützung des Finnland-Instituts, der Museumsfreunde Weserburg und Piano Rosenkranz.

jazzahead Logo

Künstlerraum Marianna Uutinen

Miettinen Collection
27. April – 27. August 2017
Eröffnung: Mittwoch, 26. April 2017 um 19 Uhr
mit einem Konzert der Jazzpianistin Iro Haarla
Marianna Uutinen ist bekannt für ihre gestisch-abstrakten, oft großformatigen Gemälde. Gerne verwendet die in Helsinki und Berlin lebende Künstlerin ungewohnt grelle und leuchtende Farben wie Neonpink, aber auch Gold, Silber und Schwarz. Zusammen mit den vielfach aufgeworfenen, bisweilen stark glänzenden Oberflächen und Farbschichtungen gelingen ihr Werke von eindrücklicher Präsenz und Intensität. Spontane Assoziationen – wie Glamour, Kitsch und glitzerndes Nachtleben – werden dabei kalkuliert geweckt. Doch was mit kühler Verve daher herkommt, offenbart sich auf den zweiten Blick als eine konsequente Untersuchung experimenteller Malverfahren. Mit Farbschüttungen, mehrfach sich überlagernden Schichten, zufälligen und kontrollierten Setzungen lotet Uutinen die Möglichkeiten und Grenzen zeitgenössischer Malerei auf hintersinnige Weise aus. 

Marianna Uutinen, Big Bang, 2011, Miettinen Collection © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Marianna Uutinen, Big Bang, 2011, Miettinen Collection © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Miettinen Collection

Timo Miettinen, Vorsitzender der Teleste Oyj und Vorstandsmitglied von Ensto Oy, pflegt seine enge Verbindung mit der Kunst seit seinem fünfzehnten Lebensjahr. Zusammen mit seiner Mutter begann er, finnische Landschaftsmalerei des 19. und 20. Jahrhunderts zu sammeln. Seit 2004 erweitert Timo Miettinen gemeinsam mit seiner Familie die Sammlung um internationale zeitgenössische Kunst. Timo Miettinen hat viele Jahre in Deutschland gearbeitet und ist dem Land durch seine Wohnsitze in Helsinki und Berlin eng verbunden geblieben. 

Kaarina Kaikkonen, from the cycle Queen of the Night, 2011, Miettinen Collection © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Kaarina Kaikkonen, from the cycle Queen of the Night, 2011, Miettinen Collection © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

2010 hat Miettinen in Berlin Charlottenburg den Salon Dahlmann gegründet, benannt nach der letzten Besitzerin des Hauses, Hildegard Dahlmann. Mit diesem Ort wurde eine Verbindung zu der Tradition der Berliner Salonkultur etabliert, deren Ursprung im Umfeld des Kurfürstendamms in Westberlin zu finden ist. Der Salon präsentiert ein vielseitiges Programm, das eine breite Palette  künstlerischer Formate enthält: Ausstellungen, Konzerte, Performances und Workshops. „International gesehen war Deutschland immer meine zweite geistige Heimat. Dieses Projekt bedeutet für mich, nun eine Brücke zwischen Berlin und Helsinki bauen zu können. Zusätzlich möchte ich finnische Künstler etablieren, die hier noch nicht so bekannt sind.”

Die Miettinen Collection enthält Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen von Künstlerinnen und Künstlern unterschiedlicher Generationen und Nationalitäten vom 19. bis 21. Jahrhundert, aber auch Marmorplastiken aus der römischen Antike. Die Sammlung verfolgt zwei Ziele: Sie will junge Kunst fördern und den Bekanntheitsgrad bedeutender (nicht nur) finnischer Künstlerinnen und Künstler stärken. Zugleich geht es ihr um einen Austausch künstlerischer Ideen auf hohem internationalem Niveau. Deshalb umfasst die Sammlung ein breites Spektrum von Künstlern, darunter Georg Baselitz, Louise Bourgeois, Monica Bonvicini, André Butzer, William Copley, Matthias Dornfeld, Luis Gordillo, Peter Halley, Secundino Hernández, Kaarina Kaikkonen, Matti Kujasalo, Heikki Marila, Kirsi Mikkola, Jussi Niva, Albert Oehlen, Janne Räisänen, Aurora Reinhard, Anselm Reyle, Julian Röder, Helene Schjerfbeck, Marianna Uutinen, Manolo Valdés. Aus diesem Bestand bespielt die Miettinen Collection auch drei Künstlerräume in der Weserburg mit Werken von Joachim Bandau, Julian Röder und dem Spanier Secundino Hernández.

Die Miettinen Collection ist heute im Rahmen von thematischen Wechselausstellungen im Salon Dahlmann und im angrenzenden privaten Apartment zu sehen. Ein Teil ist in Helsinki im privaten Rahmen der Öffentlichkeit zugänglich. Die Weserburg präsentiert die Miettinen Collection erstmals in einem musealen Kontext. Weitere Informationen unter www.salon-dahlmann.de

Denise Grünstein, Deja Vue (2014), Miettinen Collection
Denise Grünstein, Deja Vue (2014), Miettinen Collection

Begleitprogramm

Konzerte:

  • Aki Rissanen, Jazzpianist - Freitag, 03. Februar 2017, 19 Uhr (im Rahmen der Ausstellungseröffnung), Eintritt frei
  • Iro Haarla, Jazzpianistin - Mittwoch, 26. April 2017, 19 Uhr
  • Tuuletar, Vocal Folk Hop Band - Samstag, 29. April 2017, 20 Uhr (im Rahmen der jazzahead! clubnight), clubnight-Ticket 20/25 Euro

Kuratorenführung:

  • Mit Ingo Clauß - Donnerstag, 09. Februar 2017, 18 Uhr, 8/5 Euro zzgl. 3 Euro Führungsgebühr. Weitere Führungen siehe hier


Workshop und Wandellesung:

  • Wandellesung - Sonntag, 02. April, 15 Uhr, 9/5 Euro. Prosa, Lyrik, Reflexionen, überraschende und skurrile Geschichten aus dem Schreibworkshop mit Anke Fischer werden in einer öffentlichen Lesung direkt an den Kunstwerken präsentiert.


Filmprogramm:

  • film:art 76: Dreamaholic. Films from Finland - Dienstag, 4. April 2017, 20:30 Uhr, im Kino CITY 46. Vorgestellt von Christine Rüffert (Universität Bremen). Mit Filmen von Elina Brotherus, Aurora Reinhard, Eija-Liisa Ahtila,Jaana Kokko, Marjatte Oja/Dave Berg, Jaakko Pallasvuo


Katalogvorstellung mit Sammlergespräch:

  • Mittwoch, 26. April 2017, 18 Uhr, Eintritt frei. Im Anschluss wird der neue Künstlerraum von Marianna Uutinen mit einem Jazzkonzert von Iro Haarla eröffnet. 

Eröffnung

Freitag, den 3. Februar 2017 um 19 Uhr, Eintritt frei

mit einem Konzert von Aki Rissanen

SHOP

DreamaholicDreamaholic

[Zum Shop]

Facebook Weserburg

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr
Donnerstag 11-20 Uhr
Montag geschlossen
[mehr]

EINTRITTSPREISE

Erwachsene EUR 9
Ermäßigt EUR 5
Familien EUR 16
[mehr]

KONTAKT

0049-(0)421-59839-0
[mehr]

NEWSLETTER

Gerne informieren wir Sie über die Aktivitäten der Weserburg.
[kostenlos bestellen]


Empfehlen Sie die Seite einem Freund SendenSeite drucken Drucken