Andrzej Karmasz, Self-portrait. Nigerian woman from Fulani tribe, 2007, Signum Foundation
Exhibition | 16.03.2018 - 02.09.2018

Where Does Your Heart Belong?

Works from the Signum Foundation
The exhibition, which appeals to both the head and the heart, offers insights into an outstanding Polish private collection. The conceptually vivid selection of works on display here is being shown in this form for the first time in Germany. The works come from the Signum Foundation that was established by Hanna and Jarosław Przyborowski in 2002 and is based in Poznań but also located in Łódź and Venice. The range of media extends from painting past sculpture to Performance and Process Art; from photography past neon-textual works and Concept Art all the way to extremely provocative and disturbing self-stagings in which traditional role patterns are critically examined. The list of participating artists reads like a Who’s Who? of Polish art. [more...]
Pieter Hugo, Ibrahim Sulley, Agbogbloshie Market, Accra, Ghana, 2009, Sammlung Peters-Messer
Exhibition | 23.09.2018 - 10.02.2019

Young Collections 05

What Paradise? - Peters-Messer Collection
“I am not a piece of shit I am a piece of society” – in letters vigorously painted upon the canvas, the artist Bjarne Melgaard comes right to the point: art demands its place in society. Since the mid-1990s, Florian Peters-Messer, a real-estate entrepreneur from Viersen, has collected more than 350 works of contemporary international art that are being presented for the first time in this form in the context of a museum. The exhibition offers a pointed, sharply contoured selection of highly political, sometimes explosive works that address the social dislocations of our era in a critical, often oppressive manner. “What Paradise?” does not only inquire into lost promises, however. It also focuses on the individual, on his hopes and possibilities in an increasingly complex and incomprehensible world that apparently considers everything to be possible through globalization and digitalization, even while itself being scarcely understandable. The exhibition deliberately turns its attention to the relationship between aesthetics and ethics, hence to the social function of art overall. [more...]
David Hepp, absehen, 2018, Foto: Franziska von den Driesch. Marmorskulptur an der Außenfassade der Weserburg
Exhibition | 30.06.2018 - 14.10.2018

MESH

Master Pupil Exhibition of the University of the Arts Bremen. Karin Hollweg Prize 2018
The title MESH already sounds the central note: art can also be understood as a texture that connects things and holds them together. This is a matter of meaningful references and interconnections in which the focus is on the relationship between subject and community, between individual statements and their dynamic interplay. This interwoven connectedness serves as a conceptual model for the 2018 Master Pupil Exhibition of the University of the Arts Bremen. This year fourteen artists are presenting their most recent works. On display is the entire spectrum from drawing, painting and sculpture all the way to space-encompassing installations, video, performance and a kinetic sound object. MESH thereby offers a multifaceted perspective with regard to the quality and diversity of the current art scene in Bremen. A special highlight of the opening evening is the awarding of the Karin Hollweg Prize. [more...]
Anika Huhle, Illuminas (2017)
Exhibition | 03.03.2018 - 01.04.2018

Junges Blut

Ausstellungs- und Kooperationsprojekt mit der Kunstschule Wandsbek
Junges Blut klingt wie eine Frischzellenkur. Und in der Tat bietet das Kooperationsprojekt mit der Kunstschule Wandsbek überraschende Einblicke in das Denken und Wirken junger Menschen. Inspiriert von der großen Sonderausstellung „Proof of Life / Lebenzeichen“ hat eine Gruppe Studierender eigene künstlerische Arbeiten und Konzepte entwickelt, um sie einer interessierten Öffentlichkeit vorzustellen. Brisante Fragen, die die eigene Identität, aber auch existenzielle Erfahrungsbereiche wie Tod und Leben berühren, werden auf vielschichtige Weise thematisiert. Ziel war es, den Studierenden für Kommunikationsdesign die Möglichkeit zu geben, künstlerisch frei zu arbeiten. Zugleich konnten sie die nötigen gestalterischen und organisatorischen Abläufe einer Ausstellungsproduktion kennenlernen. Innerhalb der letzten fünf Monate sind spannende bisweilen sehr persönliche Arbeiten entstanden. Die erfolgreiche Kooperation mit der Kunstschule Wandsbek findet mittlerweile zum dritten Mal statt. [more...]
Exhibition | 13.11.2018 - 10.02.2019

Deutscher Karikaturenpreis 2018

Vorsicht, Heimat!
Der Deutsche Karikaturenpreis ist eine der renommiertesten Auszeichnungen für Karikaturisten in Deutschland und wird seit 2000 verliehen, seit 2016 gemeinsam von der Sächsischen Zeitung und dem Weser-Kurier Bremen. In der 19. Ausgabe dieses Wettbewerbs waren deutschsprachige Karikaturisten und Cartoonisten aufgerufen, Arbeiten zum Thema „Vorsicht, Heimat!“ einzureichen. Insgesamt 227 Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben sich mit 1045 Werken am diesjährigen Wettbewerb beteiligt. Neben vier Jurypreisen, darunter eine Auszeichnung für den besten Newcomer, wird ein Publikumspreis vergeben. Die Preise sind mit insgesamt 11.000 Euro dotiert. Die Preisträger werden am 11. November auf einer Gala im Theater Bremen ausgezeichnet. In Kooperation mit dem Weser-Kurier zeigt die Weserburg in einer Ausstellung über 250 Karikaturen. [more...]
Die Grundschule Alter Postweg mit Künstlerin Conny Wischhusen in der Cindy Sherman Ausstellung, Foto: Frank Pusch
Exhibition | 06.12.2018 - 13.01.2019

IT’S ME : ICH BIN’S

Kinderkulturprojekt 2018/19 von QUARTIER gGmbh
Auch in diesem Jahr animiert die kulturpädagogische Einrichtung QUARTIER viele Kinder und Jugendliche, sich mit zeitgenössischen Kunstwerken in der Weserburg auseinanderzusetzen. In diesem Jahr steht die große Sonderausstellung Cindy Sherman im Zentrum. Die amerikanische Künstlerin ist berühmt dafür, in fiktive Rollen zu schlüpfen – ob als Geschäftsfrau, Clown oder Hollywoodstar, ob jung, hässlich, schön oder obszön und verstörend. Mit ihren Fotografien präsentiert die Künstlerin unterschiedliche Ich-Vorstellungen, thematisiert wiedererkennbare Rollenmuster und visualisiert Klischees und Erwartungshaltungen. Was macht mich als Person aus? Welche Rolle spiele ich in der Gesellschaft? Was versteht man unter Identität? Welche gesellschaftlichen Erwartungen prägen mich? [more...]
Viele Geschichten sind in der Ausstellung Proof of Life zu entdecken. Eine QUARTIER-Gruppe vom Treff Spielhaus und vom Kinder- und Familienzentrum Wischmannstraße nimmt ein Bild von Wolfe von Lenkiewicz unter die Lupe. Foto: Frank Pusch
kek Kindermuseum | 25.01.2018 - 18.03.2018

Was Bilder erzählen

Kinderkulturprojekt 2017/18 von QUARTIER gGmbh
Das stadtweite Kinderkulturprojekt von QUARTIER lässt sich inspirieren von der aktuellen Ausstellung ‚Proof of Life – Lebenszeichen’. Lebenszeichen sind es auch, mit denen die Kinder und Jugendlichen auf die Kunstwerke reagieren: „Ah!“ und „Oh!“ und „Iiih!“, „Ist das Blut echt?“, „Warum ist da der Clown von McDonalds?“, „Ist das ein Foto oder gemalt?“, „Was ist unter dem Tuch?“, „Und ist der Mann in der Badewanne tot?“. In der Weserburg liegen die Kinder bäuchlings auf dem Boden, zwischen barbusigem Partybild und Schlafsack-Kunst und zeichnen unbeirrt ihr ausgewähltes Kunstwerk ab. Sie ‚erobern’ die Ausstellungsräume und schauen, entdecken viele Details, führen intensive Gespräche über und mit den Bildern, und können genau sagen, welches ihr ‚schönstes und welches ihr schrecklichstes’ Kunstwerk ist. Im Januar findet die große Projektpräsentation aller Kunstwerke statt. Begleitende Führungen für Gruppen, Kinder und Eltern, Mitmachaktionen, Filmvorführungen und Performances ergänzen die Ausstellung in der Weserburg. Schirmherrschaft: Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, Bürgermeister und Präsident des Bremer Senats. [more...]
kek Kindermuseum | 26.08.2018 - 03.02.2019

Skulptour

Mitmachausstellung für alle ab 3 Jahren
Eine neue Reise in die Welt der Figuren, Objekte und Installationen – die Mitmachausstellung in der Weserburg widmet sich der zeitgenössischen Skulptur und das auf überraschende Weise. Denn der Begriff hat sich seit den 1960er Jahren vielfältig erweitert. Der Facettenreichtum der Skulptur wird am Beispiel der mobilen Objektkunst, der Lichtskulptur und der Softsculpture ebenso wie der Denkplastik präsentiert und erfahrbar gemacht. Auch im Alltag ist die Skulptur stets präsent, aber oft nehmen wir sie nicht wahr und gehen achtlos an Kunstwerken im öffentlichen Raum vorbei. Spannend ist die Tatsache, dass wir immer auch ein Teil der räumlichen Kunst sind. Der Körper stellt sich wie von selbst in Beziehung zu den Objekten. So werden die kleinen und großen Besucher selbst zur Skulptur! Die enge Zusammenarbeit mit Bremer Künstlerinnen und Künstlern bei der Umsetzung von bekannten sowie neu entstehenden Mitmachstationen macht die Ausstellung zu einem besonderen Erlebnis. [more...]
Exhibition Zentrum | 09.02.2018 - 25.03.2018

Keep in touch!

John Cage, Andrzej Dudek-Dürer, Robert Rehfeldt, Takako Saito – Artists’ mail in contemporary art
Letters, invitations, faxes and postcards from artists are often works of art in their own right. John Cage transformed his messages into mesostics, in which the middle letters of the words arranged vertically constituted a poem referring specifically to the recipient. Andrzej Dudek-Dürer uses his graphic works for his correspondence. Robert Rehfeldt wrote and drew letters which he then reproduced as art letters before furnishing them with individual greetings and stamp impressions. Takako Saito constructs her own exhibition invitations in the form of small objects enhanced with personal messages. A selection of artists’ post by other authors completes the presentation of the works of these artists. [more...]
Cia Rinne: ‘you could’, Entwurf (2013) zur Serie l’usage du mot, 2017
Exhibition Zentrum | 13.04.2018 - 22.07.2018

Cia Rinne

Notes for Listeners
The oeuvre of Cia Rinne is one of the most important contemporary manifestations of the evolutions arising from the concrete, visual and audio poetry from the 1950s to the 1980s and invites us to reposition this artistic and literary current within its contemporary and historical context. According to the various supports employed, Cia Rinne’s works can be either seen or heard in this cabinet exhibition. On the one hand, Rinne exploits writing and the written word in an aesthetic way, creating visual poetry within the framework of artists’ books and graphic works. On the other hand, she also works with spoken language, presenting her multi-lingual poems in an ultra-precise voice performance in the form of sound poetry. Cia Rinne is a polyglot poet, employing mostly a hybrid of English, German and French.[more...]
herman de vries, from earth, rousillon, 1990, Erdausreibung auf Papier, Sammlung BFA /Foto: Peter Cox
Exhibition Zentrum | 04.05.2018 - 21.10.2018

herman de vries

Artists Books, Editions, and Works on Paper
Works from the Collection of the Brokken Zijp Foundation of Art. This exhibition is dedicated to the work of the Dutch artist herman de vries. It presents a retrospective of his vast body of edited works, situating them within the context of his fascinating artistic cosmos. Among the most characteristic and best-known editions of herman de vries are his “earth rubbings“, such as the "library of earth colours 1993-2005" (2005) – rubbing earth onto paper with his fingers, he has now assembled more than 8,000 different soils from all over the world – or his dried and pressed plants on white cardboard in boxes.[more...]
Exhibition Zentrum | 17.08.2018 EXTENDED TIL 21.10.2018

I shop, therefore I am

Dietrich Fricker: Drawings, Graphic Works, Artist's Books
The Stuttgart artist Dietrich Fricker (1928-2011) was an outstanding draftsman and produced numerous publications, collages and graphic works dealing with current issues. In these works he criticised the consumer society, xenophobia and environmental pollution or, based on his own experiences, the state of affairs in the “Gesundungsbürokratie” (Bureaucracy of Recuperation). [more...]

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr
Donnerstag 11-20 Uhr
Montag geschlossen
[mehr]

EINTRITTSPREISE

Erwachsene 9 Euro
Ermäßigt 5 Euro
[mehr]

KONTAKT

0049-(0)421-59839-0
[mehr]

NEWSLETTER

[kostenlos bestellen] 

 


print this page Print