das wort steht im raum – skulpturale poesie

Kabinettausstellung im Zentrum für Künstlerpublikationen

27.05.2021 - 04.07.2021
Franz Mon: tot ist nicht tot, 1985. Acrylglasobjekt, Zentrum für Künstlerpublikationen, Foto: Bettina Brach. © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Unter den fruchtbaren Beziehungen zwischen Kunst und Literatur spielt der Dialog zwischen Poesie und Skulptur eine besondere Rolle, die bisher jedoch nur sehr wenig Beachtung gefunden hat. Die Ausstellung konzentriert sich auf eine Tradition der experimentellen Poesie und der bildenden Kunst seit den 1960er Jahren, in deren Rahmen Texte als dreidimensionale (Kunst-)Werke erscheinen. Die Objekte sind entweder mit Texten beschrieben oder die Buchstaben selbst werden zu skulpturalen Formen.

In Kooperation mit poetry on the road
Kuratiert von Bettina Brach und Christoph Benjamin Schulz