Archiv

Peter Piller

Archiv der Bücher

Für sein künstlerisches Schaffen bevorzugt Peter Piller seit jeher die Formate der Künstlerpublikationen. In der Regel überführt er ausgewählte künstlerische Werkgruppen in die Form eines Künstlerbuches, einer Postkarten- oder Grafikedition. Die verwendeten Bilder kommen aus dem Archiv des Künstlers. Sie stammen aus unterschiedlichen Kontexten. So hat er etwa 7.000 Pressefotos in über 100 Themengebiete kategorisiert.
Mehr
23.07.2021 - 14.11.2021
Archiv

das wort steht im raum – skulpturale poesie

Kabinettausstellung im Zentrum für Künstlerpublikationen

Unter den fruchtbaren Beziehungen zwischen Kunst und Literatur spielt der Dialog zwischen Poesie und Skulptur eine besondere Rolle, die bisher jedoch nur sehr wenig Beachtung gefunden hat. Die Ausstellung konzentriert sich auf eine Tradition der experimentellen Poesie und der bildenden Kunst seit den 1960er Jahren, in deren Rahmen Texte als dreidimensionale (Kunst-)Werke erscheinen.
Mehr
27.05.2021 - 04.07.2021
Archiv

DUFT, SMELL, OLOR, … Multiple Darstellungen des Olfaktorischen in der zeitgenössischen Kunst

Ausstellung im Zentrum für Künstlerpublikationen

International haben sich zahlreiche Künstler*innen in ihren Künstlerpublikationen direkt oder indirekt mit olfaktorischen Aspekten auseinander gesetzt. Dieses erfolgte zum einen durch eine konzeptionelle Auseinandersetzung und zum anderen durch die Beschäftigung mit Materialien, die riechen.
Mehr
08.05.2021 - 15.08.2021
Archiv

Artists as Independent Publishers

Ausstellung im Zentrum für Künstlerpublikationen

Zum zweiten Mal ist das Zentrum für Künstlerpublikationen Gastgeber von Artists as Independent Publishers – einer Kooperation von internationalen Hochschulen, die diesmal aktuelle Künstlerbücher von Studierenden aus Antwerpen, Bremen, Halle, London, Wien und Tokio präsentiert. Als interdisziplinäre Lehrveranstaltung und Ausstellungszyklus möchte Artists as Independent Publishers Tendenzen und Möglichkeiten in der aktuellen Kunst aktiv aufnehmen, erforschen und mitgestalten.
Mehr
14.04.2021 - 25.04.2021
Archiv

Luca Vitone. Macht

Luca Vitone (*1964, lebt in Mailand und Berlin) spürt in seinem künstlerischen Schaffen den vielfältigen Prägungen nach, die sich in Räume einschreiben und sowohl ihre Erscheinung als auch unseren Blick auf sie bestimmen. Bei der Erstellung seiner konzeptuellen Portraits unterschiedlicher Orte bezieht er emotionale wie kulturelle, soziale wie historische, ökonomische wie politische Aspekte ein. Seit den 1980er Jahren stellt er in Film, Malerei, Fotografie, Installation, Audiostück oder Duftinstallation Fragen nach Verwurzelung und Migration, nach Erinnerung und der Repräsentation von Räumen.
Mehr
08.05.2021 - 15.08.2021
Archiv

Peter Piller - Richard Prince

Amerikanische Mythen und deutsche Lebenswirklichkeit, unterschiedliche Generationen, verschiedene Welten – mit Richard Prince (*1949) und Peter Piller (*1968) begegnen sich in der Weserburg Museum für moderne Kunst zwei höchst eigenwillige künstlerische Werke, die das Leben und Denken in und mit Bildern beispielhaft vorführen.
Mehr
19.06.2021 - 31.10.2021
Archiv

Mateo Maté. Landscape Europe 2020-2021

Im Auftrag des Instituto Cervantes Bremen hat der spanische Künstler Mateo Maté eine Arbeit eigens für das Museum angefertigt. Die Installation Landscape Europe 2020-2021 wird der Weserburg als Schenkung überlassen.
Mehr
27.08.2021 - 03.10.2021
Archiv

Fokus: Norbert Schwontkowski

Fester Künstlerraum in der Weserburg

Ende 2019 gelangten rund 210 Einzelwerke von Norbert Schwontkowski aus der Sammlung Brigitte und Udo Seinsoth dauerhaft in die Weserburg Museum für moderne Kunst. Aufgrund dieser großzügigen Geste ist es dem Museum möglich, einen ständigen Künstlerraum zu Norbert Schwontkowski zu präsentieren, der Hauptwerke aus der Sammlung Seinsoth durch weitere Leihgaben ergänzt und einmal im Jahr eine neue Gewichtung erfährt.
Mehr
15.02.2020 - 10.01.2021
Archiv

Shunted Sculptures Fleeting Words

Meisterschüler*innen der HfK Bremen

Die Ausstellungen der Meisterschüler*innen, die seit 2011 jährlich in der Weserburg stattfinden, geben einen facettenreichen Einblick in die Qualität und Vielfalt der aktuellen Kunstproduktion in Bremen. Ein besonderer Höhepunkt ist die an die Präsentation gekoppelte Verleihung des Karin Hollweg Preises. Mit insgesamt 15.000 Euro dotiert gehört er zu den wichtigsten Kunstförderpreisen an deutschen Kunsthochschulen. Die Hälfte des Preisgeldes ist für eine institutionelle Einzelausstellung in Bremen reserviert. 2020 sind 19 Künstler*innen an der Präsentation beteiligt, die ausnahmslos neue, zum Teil ortsbezogene Werke zeigt.
Mehr
01.12.2020 - 07.03.2021
Archiv

Elina Brotherus

Why not?

International bekannt ist Elina Brotherus (*1972 in Helsinki) für ihre Selbstporträts. Und tatsächlich ist sie in nahezu all ihren Foto- und Videoarbeiten selbst zu sehen. Darunter finden sich tagebuchartige Serien, Landschaftsaufnahmen und situative Stimmungsbilder. Die Ausstellung in der Weserburg lenkt den Fokus auf jüngere Arbeiten und Werkgruppen, die seit 2016 entstehen. Hier macht sich die finnische Künstlerin verschiedene Kunstkonzepte der Gegenwart zu Eigen und überträgt sie in ihre eigene, unverkennbare Ästhetik. Dabei folgt sie Arthur Køpckes Diktum: “People ask: Why? I ask: Why not?”
Mehr
25.10.2020 - 16.05.2021
Archiv

So wie wir sind 2.0

So wie wir sind 2.0 stellt mehr als 180 Werke von über 100 Künstler*innen aus unterschiedlichen Zeiten und Kontexten unter inhaltlichen und formalen Fragestellungen zusammen. Acht Themenareale formulieren künstlerische Annäherungen an Identität oder landschaftliche Traditionen, ein vielfältiges Spiel mit dem Alltag oder Aspekte urbanen Lebens, die Bedeutung des Zufalls oder des Körpers, minimalistische Tendenzen oder ästhetischen Widerspruch. So wie wir sind ist als mehrteilige Serie angelegt, die einmal im Jahr in einer umfangreichen Variation verlebendigt wird.
Mehr
15.02.2020 - 10.01.2021