Zentrum für Künstlerpublikationen
Archive und Sammlungen

Das Zentrum für Künstlerpublikationen umfasst ca. 80 verschiedene Archive, Nachlässe, Fonds und Sammlungen, das sind über 1.300 laufende Meter Schriftgut, Schriftgut mit Kunstcharakter und Künstlerpublikationen. Die in Umfang und Vielfalt einzigartigen Archiv- und Sammlungsbestände des Zentrums unterteilen sich in persönliche Nachlässe, institutionelle Archive sowie Sammlungen und Kunstarchive zu Künstlerpublikationen.

Das Schriftgut umfasst insbesondere Korrespondenzen privater und geschäftlicher Natur sowie Lebensdokumente und geschäftliche Dokumente. Die publizierten, vervielfältigten und veröffentlichten Kunstwerke verteilen sich auf 17 verschiedene Gattungen: vom Künstlerbuch über die Künstlerzeitschrift bis hin zur Künstlerzeitung, von der Grafik über grafische Arbeiten und Ephemera zur Foto-Edition, von der Künstlerschallplatte über Audio-CDs bis hin zur Audio-Kassette von Künstler/innen, weiterhin umfasst der Sammlungsbereich Multiples und Auflagenobjekte und spannt sich von Film- und Video-Editionen, Fernsehkunst, Multimedia-Edition und Radiokunst bis hin zur Netzkunst. Die Werke sind in Strömungen wie Fluxus, Konzeptkunst, Pop Art und experimenteller Poesie von Joseph Beuys bis Andy Warhol, von Hanne Darboven bis zu den Guerilla Girls fest verankert. Insgesamt sind über 300.000 publizierte, vervielfältigte und veröffentlichte Kunstwerke von über 3.000 Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt vorhanden, damit gehört das Zentrum international zu den wichtigsten Institutionen in diesem Bereich.

Ein umfangreiches Glossar zu den verschiedenene Gattungen findet sich unter Was sind Künstlerpublikationen?

Spezialbibliothek. Datenbank. Findbücher

Das Zentrum für Künstlerpublikationen bietet mit seiner Spezialbibliothek eine besondere Infrastruktur. Mit über 30.000 Titeln und zahlreichen Zeitschriften ist die Bibliothek die wichtigste Referenzbibliothek für Künstlerpublikationen in Europa. Der Archiv- und Sammlungsbestand als auch die Bibliothek des Zentrums können über eine Online-Datenbank recherchiert werden. Parallel dazu werden die Archive, Nachlässe, Sammlungen und Fonds durch jeweils eigene Online-Findbücher erschlossen.

Artists' Publications Network

Artists‘ Publications Network and Communication Platform ist ein Internetportal für Künstlerpublikationen, welches unter www.artists-pub.eu als zentrale Plattform die europäische Vernetzung und Zusammenarbeit aller Beteiligten auf dem Gebiet der Künstlerpublikationen herbeiführen soll.

Folgende Dienstleistungen und Angebote bietet Ihnen Artists’ Pub:

  • Die Möglichkeit Ausstellungen, Veranstaltungen und Neuerscheinungen kostenlos zu inserieren
  • Präsentationen über Bestände und Aktivitäten von Sammlungen, Archiven, Galerien und Händlern, die auf dem Gebiet der Künstlerpublikationen tätig sind.
  • Ein Regelwerk zur Registrierung von Künstlerpublikationen in englischer, deutscher und französischer Sprache, das zu einem späteren Zeitpunkt integriert werden wird.
  • Ein übergreifender Text über das weite Spektrum der Künstlerpublikationen
  • Ein Forum zum Austausch und zur Vernetzung für Fachleute
  • News und Newsletter
  • Verlinkungen zu Online Datenbanken
  • Internetadressen zu relevanten Sammlungen, Archiven, Galerien und Händlern

Sammlungen, Archive und Museen, Verlage und Galerien sowie Universitäten und Hochschulen präsentieren sich auf Artists’ Pub und geben Informationen zu ihren Beständen und Aktivitäten. Mit Adressen von Online Datenbanken sowie Links zu Institutionen und Händlern, die auf diesem Gebiet tätig sind, erhalten Sie einen direkten Zugang für weiterführende Recherchen.

Dieses Internetportal bietet Ihnen zudem die Möglichkeit Ausstellungen und Veranstaltungen sowie Neuerscheinungen von Künstlerpublikationen und relevante Sekundärliteratur kostenlos zu annoncieren. In einem Newsletter werden Ihre Ankündigungen versendet und dauerhaft bei Artists’ Pub unter der Rubrik „News“ archiviert und zugänglich gemacht. Über Ihre Nutzung dieses Angebots würden wir uns sehr freuen.

Die Realisierung der Internetplattform ist Teil des umfassenden Netzwerk-Projektes „Living Memory – Künstlerpublikationen in Europa“, das mit Unterstützung von der Europäischen Kommission finanziert wird.

Kooperationspartner

Studienzentrum für Künstlerpublikationen in der Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen / Dr. Anne Thurmann-Jajes

MGLC – Internationales grafisches Zentrum Ljubljana / Lilijana Stepanĉiĉ

CNEAI – Centre nationale de l’estampe et l’art imprimé, Chatou / Sylvie Boulanger