Über uns

Foto: Christian Wasenmüller

Leitbild

Die Weserburg Museum für moderne Kunst ist Bremens Haus für internationale Kunst der Gegenwart. Wechselnde Einzel- und thematische Gruppenausstellungen sowie eine langfristig angelegte Sammlungspräsentation ermöglichen lebendige Auseinandersetzungen mit dem Kunstschaffen von den 1960er Jahren bis heute. 1989 legte die Freie Hansestadt Bremen den Grundstein für die Stiftung Neues Museum Weserburg, die als Europas erstes Sammlermuseum 1991 ihre Räume eröffnete. Seit 2007 firmiert das Haus unter dem Namen Weserburg Museum für moderne Kunst. Enge Partnerschaften mit Privat- und Unternehmenssammlungen bilden die Grundlage, um in unterschiedlichen Formaten und in Ergänzung der eigenen Sammlungsbestände einen spannungsreichen Umgang mit Kunst der Gegenwart umzusetzen.

Internationale Ausrichtung und regionale Verankerung

Die Weserburg Museum für moderne Kunst bietet in vielfältigen Ausstellungen, Veranstaltungen, Vermittlungsformaten und wissenschaftlich erarbeiteten Publikationen einen Einblick in die internationale Kunst. Ein Schwerpunkt liegt auf hochqualitativen Positionen des Fluxus und Nouveau Réalisme, der Sound, Conceptual und Minimal Art – Bewegungen, die im Dialog mit der Kunst des 21. Jahrhunderts das Programm prägen. Neben ihrer dezidiert internationalen Ausrichtung fühlt sich die Weserburg Museum für moderne Kunst auch den herausragenden regionalen Positionen und der Nachwuchsförderung verpflichtet.

Das Zentrum für Künstlerpublikationen

Die Weserburg Museum für moderne Kunst verfügt über einen in Europa einzigartigen Bestand von Künstlerpublikationen und Schriftgut. Das Zentrum für Künstlerpublikationen fungiert als Archiv, Forschungsinstitut und Ausstellungsort gleichermaßen. Die zahlreichen Archive, Nachlässe, Fonds und Sammlungen arbeiten mit weit über 300.000 publizierten, vervielfältigten und veröffentlichten Kunstwerken aus aller Welt – von der Briefmarke über Bücher, Schriftwechsel, Filme, Videos und Schallplatten bis hin zur Multimedia-Edition.

Unsere Vision vom offenen Museum

Die Weserburg Museum für moderne Kunst ist ein integrativer Teil der Stadtgesellschaft. Unser Wirken ist ausgerichtet auf die Kunst und ihr Gegenüber – die Besucher*innen. Wir leben die Idee des offenen Museums als Ort des Austauschs, der Vielfalt, der Teilhabe und der Bildung für alle Ziel- und Altersgruppen. Das gemeinsame Erleben von Kunst stellt für uns einen besonderen Wert dar. Die historischen Packhäuser inmitten der Weser, zentral und außergewöhnlich gelegen, mit einer Ausstellungsfläche von fast 5.000 Quadratmetern bieten dafür den idealen Rahmen.

Als Museum des 21. Jahrhunderts ist die Weserburg Museum für moderne Kunst ein lebendiger Organismus, der über die klassischen Aufgaben eines Museums hinaus den Blick auf Veränderungen richtet und damit selbst für Veränderungen offen ist. Wir verpflichten uns zu Toleranz und zu einem ökologisch wie ökonomisch verantwortungsvollen Handeln. Wir agieren verlässlich und wertschätzend gegenüber allen Mitarbeiter*innen. Wir gestalten aktiv mit, welche Zugänge zur Gegenwart ein Kunstmuseum heute und in Zukunft ermöglichen kann. Wir haben den Anspruch, eines der führenden Häuser für die Kunst der Gegenwart in Deutschland zu sein.