DAS SAGT MIR WAS

Schüler*innen der Tami-Oelfken-Schule in der Weserburg im Rahmen des Vermittlungsprojekts „Das sagt mir was“, Foto: Ana Rodriguez

Noch 15 freie Plätze vor den Sommerferien!

Hurra! Das Abenteuer Kunst hautnah im Museum zu erleben geht weiter und hält auch in der 2. Runde viele sinnliche sowie spannende Momente für Ihre Schulklassen bereit. Der erste Museumsbesuch und die direkte Berührung mit Gegenwartskunst löst bei Schüler*innen oft einen Funkenflug an Fragen, neuen Ideen und Fantasien aus: Was soll das alles bedeuten? Was ist eigentlich spannend an Kunst? Wie spricht man über Kunst? Und denken die anderen in meiner Klasse auch so darüber wie ich?

15Schulklassen aus dem Bundesland Bremen werden zu einer kostenlosen 90-minütigen Entdeckungstour durch das Museum eingeladen. Die Kosten für die Führung (mit Praxisanteil) und die Fahrtkosten (ÖPNV) übernimmt die Weserburg. Das Angebot richtet sich vorrangig an Schulklassen aus benachteiligten Stadtteilen.

 

Anmeldung und Platzvergabe

Sie können sich ab sofort im Sekretariat der Weserburg anmelden. Sollte es mehr Anmeldungen als Plätze geben, entscheidet die Museumsleitung. Unser Ziel ist es, möglichst viele Schulklassen aus benachteiligten Stadtteilen anzusprechen, die noch nicht in einem Kunstmuseum waren.

Von Mitte April bis zu den Sommerferien können Zeitfenster von 90 Minuten gebucht werden. Von dienstags bis freitags ab 9 Uhr ist ein Besuch im Museum Weserburg möglich.

Kontakt: 0421-59839-0, info@weserburg.de, Bürozeiten: Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr

 

Informationsschreiben_DAS SAGT MIR WAS

 

Das Projekt DAS SAGT MIR WAS wird gefördert durch den Senator für Kultur Bremen.

Anna Haifisch, Das sagt mir was, 2021 (Cover)

Das Comicheft gibt ein paar Beispiele für Geschichten, die sich rund um die Kunst entwickeln können. Erfunden und gezeichnet hat sie die Comiczeichnerin Anna Haifisch. Es sind verrückt komische Einblicke in die Kunst, die im Museum ausgestellt wird. Da motzt eine Museumswand über das Kunstwerk, das man ihr vorgesetzt hat. Da verzweifelt eine Künstlerperson vor ihren Leinwänden, obwohl das eigentliche Werk schon längst in der Ecke bereit steht. Oder da freut sich eine kleine Gurken-Skulptur, dass sie nicht so enden wird wie ihre alte Schulfreundin aus dem Spreewald.

Ausgewählt wurden Werke aus der aktuellen Sammlungspräsentation – mal irritierend, mal witzig oder geheimnisvoll und mit vielen überraschenden Entdeckungen. Entstanden sind Bildstrecken, die Kindern, aber auch Erwachsenen großen Spaß machen. Im Idealfall heißt es dann auch im übertragenen Sinne: Das sagt mir was!

Das Comicheft ist  für alle Kinder und Jugendliche  bis 17 Jahre kostenlos (1 Exemplar p.P.).  Für alle anderen  ist es für 2,50 Euro im Museumsshop erhältlich.

Weitere Informationen unter https://weserburg.de/besuch/shop/

Bestellungen unter shop@weserburg.de

Das sagt mir was 2021

Schüler*innen der Tami-Oelfken-Schule in der Weserburg im Rahmen des Vermittlungsprojekts „Das sagt mir was“, Foto: Ana Rodriguez

Zu ihrem 30. Geburtstag machte sich die Weserburg selbst das schönste Geschenk. 30 Schulklassen wurden ab September 2021 zu einer kostenlosen Entdeckungstour durch das Museum eingeladen – Führung mit lebendigem Praxisteil und Fahrtkosten inklusive! Die Plätze waren sehr schnell vergeben. Ein passgenauer Beginn, da die Weserburg vor rund drei Jahrzehnten am 6. September 1991 eröffnet wurde.

Als ein Highlight bekamen alle Kinder und Jugendliche den Comic DAS SAGT MIR WAS geschenkt. Das Comicheft hat die renommierte Comiczeichnerin Anna Haifisch speziell für die Weserburg konzipiert. Mit humorvollen Bildideen und absurd-komischen Dialogszenen ermöglicht der Comic einen ersten Einstieg in die Welt der Kunst. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten für die Kunstvermittlung der Weserburg, die dazu ermutigen möchte, gemeinsam Neues und Unbekanntes zu entdecken, das Erfinden eigener Ideen und Geschichten zu fördern.

Mit freundlicher Unterstützung durch BBG und Partner und Museumsfreunde Weserburg.

Zur Künstlerin

Anna Haifisch

Anna Haifisch, geboren 1986 in Leipzig, ist Künstlerin und zeichnet Comics. Ihre Bücher erschienen in mehreren Sprachen. Sie zeichnete bereits Comicserien für das New Yorker Museum of Modern Art, die französische Zeitung Le Monde, die US-amerikanische Website VICE.com oder Texte zur Kunst. Erst 2020 wurde sie als beste deutschsprachige Comiczeichnerin mit dem renommierten Max-und-Moritz-Preis ausgezeichnet.

Weitere Informationen: www.hai-life.com