Veranstaltungsvorschau

Bei Anruf Kultur: Menschenbilder in der zeitgenössischen Kunst

Führung

Führung am Telefon mit Karin Puck. Im Rahmen der Ausstellung So wie wir sind 3.0.

Bei Anruf Kultur lädt alle Interessierten ein, unterwegs oder zuhause am (Festnetz-)Telefon Kultur zu erleben – einfach, kostenlos und unterhaltsam.

 

Sonntag, 14.08.2022
11:00 Uhr
Dauer: 60 Min. Mit Voranmeldung: buchung@beianrufkultur.de, 040-209 404 29
Veranstaltungsvorschau

„danebengucken" – Kinderworkshop

Für alle zwischen 6 und 10 Jahren

Mit Matthias Ruthenberg, Künstler

Im danebengucken-Workshop wollen wir einmal genau hinsehen – auf die Bilder einer Künstlerin, die selbst gern daneben guckt. Beim Rundgang durch die Ausstellung Silvia Bächli. Lange Linien lang wagen und versuchen wir die Ideen neben den Werken zu entdecken und uns mit ihnen in Beziehung zu setzen, oder zu stellen, oder zu legen. In der Werkstatt Kunstvermittlung können wir anschließend eigene Arbeiten produzieren, die nicht von den lauten und offensichtlichen Seiten der Welt sprechen, sondern unsere ganz eigenen Elemente zum Bildfinden suchen:

– nassrot von hier bis hier
– von hier bis da: traumgrau
– zweitklässlerinnenhoch
– pausenbrotschwer

Im Rahmen der Ausstellung Silvia Bächli. Lange Linien lang

Abbildung: Silvia Bächli, o.T., 2020, Foto: Silvia Bächli

Dienstag, 23.08.2022
11:00 Uhr
10 Euro (inkl. Material). Mit Voranmeldung (Mo–Fr): info@weserburg.de, 0421-59839-0

Ort: Werkstatt Kunstvermittlung und Ebene 3
Veranstaltungsvorschau
Miti Ruangkritya, Thai Politics no.2 vol. 1, Bangkok, Thailand, 201, Archiv Zentrum für Künstlerpublikationen, Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen

UNTIL WE MEET AGAIN. Place-Making in Southeast Asia

Ausstellungseröffnung im Zentrum für Künstlerpublikationen

Das Zentrum für Künstlerpublikationen in der Weserburg gehört zu den wenigen Institutionen in Europa mit einer Sammlung südostasiatischer zeitgenössischer Kunst. Mit UNTIL WE MEET AGAIN. Place-Making in Southeast Asia wird diese erstmals umfänglich präsentiert. Die Ausstellung nimmt dabei den Akt des Schreibens als Ausgangspunkt, um über eine Vielzahl von aktuellen Kunstpraktiken in und um Südostasien nachzudenken. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Komplexität des Lesens, Performens, Verstehens und Übersetzens dieser Bilder und Texte.

Ökonomische, politische und postkoloniale, aber auch soziokulturelle und künstlerische Einflüsse haben die Entstehung der Künstlerpublikationen in den jeweiligen Ländern Südostasiens beeinflusst. In den Werken, die oft auch in englischer Sprache veröffentlicht werden und erst in den letzten Jahrzehnten vermehrt erschienen sind, spiegelt sich teilweise noch das Erbe kolonialer Herrschaft und diktatorischer Regime.

Zu sehen ist eine breite Auswahl von Künstlerbüchern sowie Künstlerzeitschriften, Grafiken und grafische Arbeiten, Künstlerpostkarten, Multiples, Radiokunst, Schallplatten und CDs von rund 50 Künstler*innen.

Ausstellungslaufzeit: 9. September 2022 – 12. Februar 2023

Miti Ruangkritya, Thai Politics no.2 vol. 1, Bangkok, Thailand, 2011, Archiv Zentrum für Künstlerpublikationen, Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen

Donnerstag, 08.09.2022
19:00 Uhr
ohne Voranmeldung, Eintritt frei.

Ort: Ebene 3 1/2
Veranstaltungsvorschau
Silvia Bächli, o.T., 2020

„lässt das viele Weiß die Linien atmen“

Zeichenworkshop mit Matthias Ruthenberg, Künstler

Bächlis Blättern wohnt ein Zauber inne, dem wir uns in diesem zweitägigen Workshop annähern wollen. Ausgehend vom zeichnerischen Sehen der Künstlerin proben wir eigene Übersetzungen der „Zwischentöne“ und des „Übersehenen im Alltäglichen“. In den Ausstellungsräumen spüren wir Bächlis Haltung nach und leihen uns einige ihrer Methoden um anschließend selbst in der Werkstatt der Kunstvermittlung zu experimentieren.

Im Rahmen der Ausstellung Silvia Bächli. Lange Linien lang

Abbildung: Silvia Bächli, o.T., 2020

Samstag/Sonntag, 17./18. September 2022, 11 bis 16 Uhr

20 Euro (inkl. Material). Mit Voranmeldung (Mo-Fr): info@weserburg.de, 0421-59839-0

Ort: Werkstatt Kunstvermittlung und Ebene 3
Veranstaltungsvorschau

UNTIL WE MEET AGAIN

Digitale Führung in englischer Sprache

Mit den Kurator*innen Anne Thurmann-Jajes und Heman Chong

Im Rahmen der Ausstellung UNTIL WE MEET AGAIN. Place-Making in Southeast Asia

Kostenloser Zoom-Einwahllink:
https://us02web.zoom.us/j/82566710277?pwd=VlY1RXdrN0VJa3RGQTRKd3V6ZlFsQT09
Meeting-ID: 825 6671 0277
Kenncode: 156990

Sonntag, 18.09.2022
15:00 Uhr
Veranstaltungsvorschau

Meisterwerke – 10 Klavierstücke nach berühmten Gemälden

Let's Talk Music-Konzert

Gesprächskonzert mit Claudia Janet Birkholz. Gast: Ingo Clauß, Kurator

Mit Musik von George Crumb

Die Pianistin Claudia Janet Birkholz lädt drei Mal im Jahr zu einem Gesprächskonzert ein, um spannende Werke der Neuen Musik vorzustellen. Der amerikanische Komponist George Crumb gilt als einer der großen Erneuerer des Klavierklangs. 2017 komponierte er seinen jüngsten Klavierzyklus, sozusagen „Bilder einer Ausstellung“ fürs 21. Jahrhundert. Metamorphoses bezieht sich auf Werke der bildkünstlerischen Moderne von Vincent van Gogh, James McNeill Whistler, Paul Gauguin, Vasily Kandinsky, Paul Klee, Marc Chagall, Salvador Dali und dem mit Crumb befreundeten Jasper Johns.

Der Kurator der Weserburg, Ingo Clauß, wird mit der Pianistin über die Künstler sprechen, über Hintergründe, Interpretationen und die Wirkung von Musik und Malerei.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen Realtime – Forum Neue Musik e.V. und der Weserburg Museum für moderne Kunst

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkassen Bremen AG

Donnerstag, 22.09.2022
19:00 Uhr
14 Euro / ermäßigt 8 Euro (Abendkasse)

realtime-forum.de

Ort: Hans Otte. Klanghaus

Veranstaltungsvorschau
Riccardo Castagnola, Foto: Ubeyde CimenRiccardo Castagnola, Foto: Ubeyde Cimen

Spektrale Landschaften: von der Zeichnung zum Klang

Musikworkshop mit Riccardo Castagnola, Komponist und Multimedia-Künstler

Wie klingen Linien und Farben? Was haben ein Pinselstrich und ein Bogenstrich auf einer Seiteninstrument gemeinsam? Zusammen werden wir unterschiedliche Interpretationsmöglichkeit graphischer Gesten erkunden und die Zeichnungen von Silvia Bächli als Inspiration bzw. als graphische Partituren für bunte Klangimprovisationen nutzen.

Gerne können sowohl ungewöhnlich klingende Alltagsobjekte als auch Musikinstrumente mitgebracht werden. (Elektro)akustische Klangobjekten werden zur Verfügung gestellt.

Musikalische Vorkenntnisse nicht notwendig, nur die Offenheit für eine Welt der Zeichen und Klänge.

Im Rahmen der Ausstellung Silvia Bächli. Lange Linien lang

Abbildung: Riccardo Castagnola, Foto: Ubeyde Cimen

Samstag/Sonntag, 24./25. September 2022, 11 bis 15 Uhr

20 Euro (inkl. Material). Mit Voranmeldung (Mo-Fr): info@weserburg.de, 0421-59839-0

Ort: Bibliothek und Ebene 3

Veranstaltungsvorschau

"nur das wichtige tun" – Modi des Zeichnens bei Silvia Bächli

Digitaler Vortrag von Dr. Kirsten Claudia Voigt, Kuratorin Staatliche Kunsthalle Karlsruhe.

Silvia Bächlis Zeichnen geht vom Körper aus – von dessen Gestalt einerseits, aber transformativ vor allem auch von dessen Erfahrung, dessen Vorstellung, dem Ermessen seiner Möglichkeiten. Das geschieht in äußerster Konzentration und Reduktion, die Werk und Betrachter*in Blick um Blick befreien – vom Ballast des Nebensächlichen. „nur das wichtige tun“ steht auf einer Zeichnung Silvia Bächlis aus dem Jahr 1999. Diese lapidare – auch ironische – Anweisung beschreibt eine „Ideallinie“ nicht nur künstlerischen Handelns. Silvia Bächlis Zeichnungen folgen ihr, nähern sich ihr, erreichen sie und finden dabei zum Essenziellen – in verschiedenen Modi, mit verschiedenen Methoden, die der Vortrag aufzeigen soll.

Zur Person:

1986-1991 Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Literaturwissenschaft. 1991-1999 Arbeit als freie Kunst-, Theater- und Literaturkritikerin und Feuilleton-Redakteurin. 1996 Promotion mit einer Arbeit zu Joseph Beuys. Seit 1999 wissenschaftliche Angestellte, Kuratorin, Konservatorin für die Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts an der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe und Lehrbeauftragte am Institut für Kunstgeschichte des KIT (früher Universität Fridericiana Karlsruhe). Zahlreiche Publikationen zur Kunst des 19. Jahrhunderts bis heute. Kuratorin von Ausstellungen z.B.  zum Werk von Joseph Beuys, Tony Cragg, Sean Scully, Silvia Bächli, Eric Hattan, Landschaft, Porträt und Natur.

Im Rahmen der Ausstellung Silvia Bächli. Lange Linien lang

Kostenloser Einwahllink: us02web.zoom.us/j/83464707035?pwd=eJ6_eH4nHx89NCN0ouXXl651jxgbhv.1
Meeting-ID: 834 6470 7035
Kenncode: 924077

Abbildung: Silvia Bächli, :nur das wichtige tun, 1999

Mittwoch, 05.10.2022
19:00 Uhr