CHRISTMAS GIFT

Kabinettausstellung im Zentrum für Künstlerpublikationen

26.11.2021 - 30.01.2022
Peter Coffin: Untitled (Spirale, Pop-up Fotoalbum), 2006. Zentrum für Künstlerpublikationen, Sammlung Christmas Gift Peter Norton Family. Foto: Bettina Brach

Das Kunstprojekt The Peter Norton Family Christmas Art Projects beschenkte jährlich fast 40 Jahre lang den Bekanntenkreis der Familie Norton und ausgewählte Kunstinstitutionen, zu denen auch die Weserburg Museum für moderne Kunst gehörte. Internationale Künstler*innen konzipierten speziell hierfür außergewöhnliche Kunsteditionen. Die Ausstellung zeigt rund 38 Multiples, Künstlerbücher und Audio-CDs.

Der amerikanische Software-Entwickler, Unternehmer und Kunstsammler Peter Norton (*1943) gab in der Zeit von 1988 bis 2017 jährlich eine Kunstedition in Auftrag. Die Arbeiten wurden von Künstler*innen geschaffen, die in der Kunstsammlung Peter Nortons vertreten sind. Zusammen mit Grußkarten verschickte die Peter Norton Family die Editionen zu den Weihnachtsfeiertagen an Familie, Freundeskreis, Kolleg*innen und Kunstinstitutionen.

Für The Peter Norton Family Christmas Art Projects entstanden so rund 38 Werke. Dazu gehören unter anderem ein Teller mit der Abbildung einer aus Pasta bestehenden Medusa von Vik Muniz (1999), eine von Robert Lazzarini (2003) verzierte Teetasse, eine Spieluhr von Christian Marclay, die einen dazu auffordert leise zu sein und zuzuhören (2005), und eine Nachbildung eines viktorianischen Stadthauses von 1872 im East End von London in Form eines Puppenhauses, das Yinka Shonibare anfertigte (2002). Viele der Kunstwerke setzen sich mit gesellschaftspolitischen Themen auseinander, wie etwa AIDS, Sklaverei, Geschlechtsidentität, Umwelt und sozialer Gerechtigkeit.

Kuratiert von Anne Thurmann-Jajes

Beteiligte Künstler*innen

Peter Coffin, Anna Gaskell, Nina Katchadourian, Robert Lazzarini, Christian Marclay, Vik Muniz, Takashi Murakami, Yinka Shonibare, Do-Ho Suh, Marc Swanson, Kara Walker, Lawrence Weiner und andere.