Foto-Editionen

 

Fotografien von Künstlerinnen und Künstlern sind dann als Künstlerpublikationen zu bezeichnen, wenn sie aufgrund ihrer Konzeption als vervielfältigte und publizierte Werke vorliegen bzw. wenn sie von den Künstlern nach Bedarf abgezogen werden. Sie erscheinen damit direkt oder auch indirekt in einer Auflage und können als Editionen bezeichnet werden. Sie bestehen in der Regel in Form von originalen Fotoabzügen.

Fotografien können als einzelne Edition bzw. Einzelwerk erscheinen oder in einer umfangreicheren Edition mit mehreren Fotografien. Bei diesen Editionen gilt jede einzelne Fotografie als autonomes Werk. Sie erscheinen in Mappen, Schachteln oder auch Briefumschlägen. Hiervon zu unterscheiden sind Kunstwerke in Form von Fotoserien, bei denen es sich um konzeptionelle Serien von Fotografien handelt. Weitere Formen der Foto-Editionen stellen die Fotografie-Bücher und Dia-Installationen dar.

 [zurück]