Eine Fotoarbeit von Christian Wasenmüller
Ausstellung in der Werkstatt Kunst | 16.02.2017 - 12.03.2017

Junges Blut

Ausstellungs- und Kooperationsprojekt mit der Kunstschule Wandsbek
Zum zweiten Mal präsentiert die Weserburg ein erfolgreiches Kooperationsprojekt mit der Kunstschule Wandsbek. Ziel ist es, den Studierenden sowohl die Möglichkeit zu geben, künstlerisch frei zu arbeiten und einen Einblick in die Zusammenarbeit mit Kuratoren und Kunstwissenschaftlern zu bekommen, als auch die nötigen gestalterischen und organisatorischen Abläufe einer Ausstellungsproduktion kennen zu lernen. Inspiriert von der Jubiläumsausstellung "Mir ist das Leben lieber. Sammlung Reydan Weiss" hat eine Gruppe junger Studierender innerhalb von vier Monaten eigene Werke und Konzepte entwickelt, um sie einer interessierten Öffentlichkeit vorzustellen. Brisante Fragen, die die eigene Identität, aber auch existenzielle Erfahrungsbereiche wie Tod und Leben berühren, werden auf vielschichtige Weise thematisiert.
Fotoarbeit von Alena Jurkin
Fotoarbeit von Alena Jurkin
Detail einer mehrteiligen Arbeit von Jolina Brase
Detail einer mehrteiligen Arbeit von Jolina Brase

Einen Schwerpunkt der Ausstellung bilden fotografische Arbeiten. Inszenierte Bildmotive, dokumentarische Ansätze und skulpturale Umsetzungen werden gezeigt. So hat Alena Jurkin ausgehend von Cindy Shermans Porträtarbeiten eine ganz eigenständige Fotoserie entwickelt, die sich mit Fragen der Identität und gesellschaftlicher Rollenzuschreibung befasst. Ob spülen oder Rasen mähen – hintersinnig inszeniert sie alltägliche Situationen und sie tut dies mit einem erfrischend feinsinnigen Humor. Die nur ausschnitthaft porträtierten Personen, ihre Gesten, die Wahl ihrer Kleidung und Accessoires wirken in dem häuslichen Umfeld sonderbar fremd. Sie lassen letztlich an dem Gesehenen zweifeln und machen so das Wahrnehmen selbst, das Einordnen und Bewerten von Bildern zu ihrem Thema.

Die Fotoarbeiten von Rieke Cordes sind in einem Schlachthof entstanden. Die stark vergrößerten Detailaufnahmen zeigen irritierend schöne, nahezu malerisch anmutende Farbverläufe, in denen Faszination und Schrecken gleichermaßen erlebbar sind.

Cosima Wendt präsentiert auf einem Leuchttisch eine große Zahl Negativstreifen, die sie im Nachlass ihrer Großeltern gefunden hat. Die eng aneinanderliegenden Reihen ergeben ein eindrückliches grafisches Gesamtbild, das erst aus der Nähe betrachtet Momente einer Familienchronik offenbart.

Vorbereitungen für eine Arbeit von Cosima Wendt mit Negativstreifen
Vorbereitungen für eine Arbeit von Cosima Wendt mit Negativstreifen

Erinnerungsbilder sind auch das Thema von Vanessa Bertram. Auf feinfühlige Weise begleitet sie eine ihr nahestehende Person, die schwer erkrankt ist. Weder Angst noch Leid oder eine beklemmende Ungewissheit stehen im Vordergrund, sondern einzelne Gesten, Momente und Details, die Ausdruck großer Zuneigung und Lebensfreude sind. Noch viele andere sehenswerte Werke sind in der Ausstellung zu entdecken.

Studierende der Kunstschule Wandsbek mit den Dozenten Gerd Jegelka und Björn Behrens, dem Direktor Peter Friese und dem Kurator Ingo Clauß in der Ausstellung 'Mir ist das Leben lieber'

Die jungen Künstlerinnen und Künstler: Vanessa Bertram, Jolina Brase, Rieke Cordes, Lars Gorath, Alena Jurkin, Daniel Schittenhelm, Julka Seifert, Christian Wasenmüller, Cosima Wendt und Charlotte Zabel. Dokumentiert wurde das Projekt von Anna-Lena Großschädl, Annika Kaehler, Clemens Lange, Janine Oster und Julia Rother. Die Dokumentationsgruppe hat auch die begleitenden Werbemedien entwickelt und zahlreiche Plakate gestaltet, die ebenfalls präsentiert werden. 

Geleitet wird das engagierte Vorhaben von den beiden Dozenten Björn Behrens und Gerd Jegelka in enger Zusammenarbeit mit dem Kurator Ingo Clauß.

Mit freundlicher Unterstützung der Nicolaus Heinrich Schilling-Stiftung und der Medienhaven GmbH.


Eröffnung

Donnerstag, 16. Februar 2017 um 19 Uhr, Eintritt frei 

SHOP

Junges Blut

[Zum Shop]

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr
Donnerstag 11-20 Uhr
Montag geschlossen
[mehr]

EINTRITTSPREISE

Erwachsene EUR 9
Ermäßigt EUR 5
Familien EUR 16
[mehr]

KONTAKT

0049-(0)421-59839-0
[mehr]

NEWSLETTER

Gerne informieren wir Sie über die Aktivitäten der Weserburg.
[kostenlos bestellen]

 

FACEBOOK

Besuchen Sie die Weserburg auf Facebook:
www.facebook.com/Weserburg

Facebook Weserburg


Empfehlen Sie die Seite einem Freund SendenSeite drucken Drucken